Reglement

Für die schnellste und spannendste Turnierserie aller Zeiten!

Xarchery Competition - dieses Turnier zeichnet sich durch eine noch nie dagewesene Präzision, Schnelligkeit und Taktik im 3D-Bogensport aus. Außerdem ist es das höchst dotierte Turnier, im traditionellen Bogensport.
Mit der Teilnahme an einer Xarchery Competition bringst Du Deinen Sport einer breiten Öffentlichkeit nahe.

Xarchery Competition - ein völlig neues Bogensportformat. Dadurch ist sicherlich das Reglement noch nicht bis ins letzte Detail fertig. Dies ist die Version 1.0 - von Zeit zu Zeit wird das Reglement ein Update erhalten.

BOGENKLASSEN

Zugelassen sind traditionelle Bögen ohne Visier. Die verschiedenen Bogenklassen, sowie Herren und Damen, aber auch Paraschützen werden in einer Gesamtwertung zusammengeführt. Vor dem Turnier wird eine Bogenkontrolle durchgeführt.

Pfeile

Jeder Schütze muss mind. 10 Pfeile am Start haben, andernfalls werden die nicht geschossenen Sektoren mit NULL gewertet. Die Peile werden mit Nummern von 1-10 durchnummeriert und vor jedem Durchgang, in den dafür vorgesehenen Pfeilständern platziert.

Registrierung

Mit der Registrierung zur Xarchery Competition, erklärt jede/r registrierte/r Schütze/in, das Reglement gelesen und verstanden zu haben. Weiters übergibt uns jede/r Teilnehmer/in das Recht, über die aufgezeichneten Bilder im Rahmen der Vermarktung dieses Turnierformates frei verfügen zu können.

Sector

Ein Sector besteht aus 4 Targets, die sich durch Größe oder Schwierigkeit in vier  Wertungen unterteilen lassen. Natürlich können weitere Targets gestellt werden, welche allerdings nicht gewertet werden. Sie dienen dazu, Schussfenster kleiner zu machen oder den Schützen abzulenken. Die vier Targets erhalten 10, 20, 30 und 40 Punkte. Die Szenenbauer entscheiden gemeinsam mit dem Turnierrichter über die Wertungen.

Progress

1. Bogenkontrolle; 2. Pfeilnummerierung; 3. Startnummernausgabe; 4. Viewing first run; 5. First Run; 6. Viewing second run; 7. Second run; 8. Xarchery presentation ceremony

Viewing

Ist das Schussbild fertig gestellt, wird das Bild bzw. jeder Sektor erläutert. Jede/r Schütze/in darf sich Notizen machen und im Anschluss 30 Minuten frei besichtigen. Es werden nach der Erklärung keine Fragen mehr beantwortet.

Abschüsse

Die Abschüsse können sitzend, kniend, im steilen Gelände, ausbalanciert oder klassisch sein. ACHTUNG! Auch Paraschützen schießen in derselben Klasse mit. Daher ist für sitzende Schützen ein alternativer Abschuss zu definieren. Pro Abschuss werden zwei Pfeile geschossen, beide können auf daselbe Ziel gewertet werden. Also 2x40 Punkte pro Sector ist möglich!

Score

Pro Sektion ist ein SectorJudge (Hilfsrichter) für den korrekten Abschuss, sowie den Score zuständig. Gescort wird direkt und sofort von den SectorJudges. Der Score wird live auf einer Leinwand bzw. online eingeblendet. Beim Pfeile holen, kann bei dem jeweiligen SectorJudge gegebenenfalls Einspruch erhoben werden. Das
letzte Wort hat der Judge (Turnierrichter).

Scorecard

Die Scorecard gilt als Kontrolle für die Schützinnen und Schützen und kann ggbf. für Einsprüche herangezogen werden. Ist das Pfeile holen beendet, ist auch die Reklamationsfrist abgelaufen.

Runs

Der First Run (Erster Durchgang) wird vom Veranstalter frei zusammengestellt und die Startnummern den jeweiligen SchützInnen zugewiesen. Für den Second Run (Zweiten Durchgang) qualifizieren sich die Besten 80 des First Run. Der Start erfolgt in gestürzter Reihenfolge,  soll heißen, die Wettkämpfer mit dem niedrigsten Score beginnen, die besten Fünf schießen zum Schluß.

BIB Number

Die ausgegebene BIB Number (Startnummer) ist deutlich sichtbar auf dem Rücken zu platzieren.

PriZe

Der Prize, also der Gewinn wird in Gold, genauer als Wiener Philharmoniker ausgeschüttet. Für den ersten Platz erhält man eine halbe Unze Gold (derzeitiger Wert etwa 600 Euro), für den zweiten Platz eine viertel Unze Gold und für den dritten Platz eine zehntel Unze Gold! Das Betaturnier am 3. März ist von dieser Regelung noch ausgenommen. Das Startgeld für das Beta Turnier beträgt 10 Euro für die weiteren Competitions 15 Euro.

Foul

Regelverstöße können direkt von den Sectorjudges aber auch dem Judge ausgesprochen werden. Dies kann einzelne Schüsse, Pfeile oder Targets betreffen, bis hin zur Disqualifikation eines Teilnehmers.